Foto: Hanna Naske, Alex Kla, Ronja Schweer | Einblicke in die Waldbühne von oben: https://vimeo.com/598331592

In Response ist eine Bewegung von Kunstschaffenden in den Darstellenden Künsten zwischen Stadt und Land. Wohnhaft in Hamburg und Niedersachsen sind die Künstler*innen – kommend aus Tanz, Choreografie, Video, Fotografie, Architektur und Performance – interessiert Partizipation und Zugang zur freier Kunst zu schaffen und Kultur in der Stadt und auf dem Land zu vernetzen. Die künstlerische Forschung, Produktion und Aufführung ihrer Arbeit wird im öffentlichen Raum sowie privat zu Verfügung gestellten Flächen ausgeführt, unter anderem Plateau Hamburger Kunsthalle, Kleiner Michel Hamburg, Waldbühne In Response Kakenstorf

 

Die Saison 2022 startet. Wir eröffnen die Waldbühne zum 1. Mai. Seid willkommen!
Wir freuen uns auf die Saison – WALDGEHEN 2022 – und auf euer Kommen! 

 

 

I. WIEDERKEHREND 

 

Open Practice Session (Mai-Juli)_MERIDIAN STRETCHINGS 

immer Montags ab 09. Mai 2022 von 10-11 Uhr, mit Yasna Schindler-Meyer
Die Meridian Dehnübungen sind sanfte Dehnübungen aus der Chinesischen Medizin. Die Meridianbahnen werden angeregt, der Körper wird geschmeidig und in Fluss gebracht. Keine Vorkenntnisse nötig. Es empfiehlt sich regelmäßig zu kommen, um deinen Körper geschmeidig zu halten. Bitte spätestens 24 h vorher anmelden unter: Yasna_schindler@yahoo.de ! Entfällt bei starkem Regen!
Es empfiehlt sich regelmäßig zu kommen, um deinen Körper geschmeidig zu halten. Kannst Du aber aus beruflichen oder anderen Gründen nicht regelmäßig, komm einfach, wenn Du kannst! Anschliessend gibt es von 11.15-12:45 Raum für Austausch. Austausch zwischen Körpertherapeuten_Innen, Körperpädagogen_Innen, Künstler_innen, der Natur und anderem Wissen! Bring Dich mit deinen Begabungen ein und teile deine Fähigkeiten in einer Gemeinschaft. 
 

Open Jam mit Live Musik (Juni-September)_Wechselnde MusikerInnen & Themenfokus

immer Samstags 2022 ab 19 Uhr
11.Juni (NEBEL) | 23.Juli (VERGÄNGLICH) |  Ende August (MANIFEST) | 10.September (im Rahmen der Toester Kultur Tage)
Die Ankündigung der spielenden Musiker_Innen folgt kurzfristig.Schaut regelmäßig vorbei;) Die Dauer der Tanzjams sind wetterbeeinflusst. Zur Anmeldung gibt es kurzfristig zugesandte Informationen. Keine Vorkenntnisse notwendig. Anschließend Lagerfeuer & Get Together.

 

 

II. EINMALIG

 

Release Filmscreening_Der Ruf der Bühne (Director’s Cut) 

Samstag, 7. Mai 2022 ca. 21 Uhr mit und von Alex Kla
Der Ruf der Bühne zeigt den Prozess des kollektiven Baus der Waldbühne IN RESPONSE im Sommer 2020. Fünf Beteiligte schildern aus ihren Erfahrungen mit der Entstehung des Ortes und beschreiben die Bedeutung für sie persönlich. Der Kurzfilm erzählt von der ungeahnten Eigendynamik innerhalb der Gruppe und zugleich von der Anziehungskraft der Waldbühne selbst. Es ist ein poetisches Statement eines beachtlichen Gemeinschaftsprojektes. Der offizielle Filmrelease online folgt Ende Mai 2022. 
 

 

III. PERFORMANCEKUNST & MITMACHEN

 

Die Triologie_NEBEL_MANIFEST_VERGÄNGLICH

Mai – September 2022
Willkommen sind sowohl Performancekunskenner_Innen und Performancekunstneulinge, die Interesse haben mit ihrem Körper gemeinsam im Waldumraum zu forschen. Aus den Schnittmengen der Darstellenden Kunstformen Tanz, Performance, Film, Architektur, Musik und Klang entsteht ein partizipativer künstlerischer Prozess, der sich in drei Teilen inhaltlich mit den menschlichen Bezügen und den Zuständen des Waldes beschäftigt. Der Prozess sowie die Vorstellungen sind offen für alle Menschen und laden ein zum gemeinschaftlichen Wirken in Kunst und Natur.
 

NEBEL mit Julika Schlegel

Nebel ist Unfestigkeit. Auf dem Weg, etwas zu werden. Der Zustand vor dem Manifesten. Der Atemzug, bevor etwas beginnt. Nebel hängt zwischen den Ästen – füllt die Zwischenräume. Nebel ist Leben.
Öffentliche Proben:
Dienstag 3. Mai / Sonntag 22. Mai / Sonntag 5. Juni / showing 11. Juni 17h & 17./18. September 17h
*Dienstag 10–16h // Sonntage ab 11–17h
Tanzfest zum Themenfokus NEBEL
11. Juni ab 19h
Du möchtest mitmachen? Ob ein/zwei/alle Male – bitte bis 2. Mai 2022 per Mail anmelden: Für NEBEL bei info@julika-schlegel.com
 

VERGÄNGLICH mit Yasna Schindler-Meyer

„Das Schöne zieht einen Teil seines Zaubers aus der Vergänglichkeit.“ (Hermann Hesse)
Vergänglich stellt die Frage nach dem Zerfall aber auch der ewigen Wiederkehr. Vergänglich ist verbunden mit der Kunst im Moment anwesend zu sein. Der Moment des Vergehens. Es überprüft den Schein des Schönen. Es sucht die Sprache nach dem Unsichtbaren, Nicht-Materiellen. Wie kann der Mensch sich im Wald, im Vergehen, im Sein neu verorten?

Öffentliche Proben:
Termine auf Anfrage / showing 23. Juli 17h & 17./18. September 17h
*Freitage 15.30–18.30h // Samstage 11–17h 

Tanzfest zum Themenfokus VERGÄNGLICH
23. Juli ab 19h
Du möchtest mitmachen? Ob ein/zwei/alle Male – bitte bis 25. Mai 2022 per Mail anmelden: Für VERGÄNGLICH bei yasna_schindler@yahoo.de
  

MANIFEST mit Cina Mael Bockstahler

Manifest scheint es zu verharren. Schöpfend aus den Tiefen des Selbst. Als Bindeglied zwischen den Körpern – zusammengesetzter Materie. Vor dem Vergehen und der Wiederkehr – des Waldes.
Öffentliche Proben:
Termine für August folgen / showing 17./18. September 17h
Tanzfest zum Themenfokus MANIFEST
30. August ab 19h
Interessierte zur Partizipation können sich bereits gerne melden! Für MANIFEST bei cinamael.bockstahler@gmail.com
 

 

IV. SAVE THE DATE 

 

Toester Kulturtage 2022_NEBEL_MANIFEST_VERGÄNGLICH

17.–18.September 2022
Mit NEBEL_MANIFEST_VERGÄNGLICH entsteht eine multimediale dreiteilige Performance-Reihe als Jahresprogramm auf der Waldbühne In Response. Sie befasst sich mit den Zyklen des Waldes und erforschte künstlerisch die persönlichen Bezüge der partizipierenden Menschen zum Wald. Im Rahmen der Toester Kulturtage 2022 zeigen wir die drei Stücke als Trio. Sei dabei!

 

 

 

NEBEL_MANIFEST_VERGÄNGLICH wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR, dem Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie von der Irene und Friedrich Vorwerk Stiftung. Die Waldbühne In Response bedankt sich für die kooperative Unterstützung durch Toester Kultur e.V. und Tanz der Kulturen e.V.
  
  
 
 
Fotodokumentation zur Entstehung des Probeortes IN Response Waldbühne
Performance_Waldbühne